Kreislaufwirtschaft

Die Material- und Ressourceneffizienz ist ein zentrales Element in der Kreislaufwirtschaft. Für Unternehmen hat das Verhältnis zwischen dem Einsatz knapper Ressourcen und den, mit den eingesetzten Ressourcen produzierten Gütern und Dienstleistungen grosse Bedeutung. Abhängigkeiten von knappen Rohstoffen und stark schwankenden Rohstoffpreisen, zunehmenden Entsorgungskosten, aber auch der logistische Aufwand für die Entsorgung oder das Zurückführen in den Kreislauf sind Stichworte, die für Unternehmen immer mehr Bedeutung erhalten.

Im TecLab können Sie mit Expertinnen und Experten aus dem Netzwerk in Innovationsworkshops alternative Rohstoffe, ein neues Produktionsdesign oder effizientere Produktionsmethoden entwickeln oder auch in einer Weiterbildung beispielsweise die Grundlagen der «Cradle to Cradle»-Methodik kennen lernen.

Veranstaltungen


Termin21.-26.11.2022
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

 

Instandhaltung, Recycling und Wiederverwendung werden in der Kreislaufwirtschaft bereits beim Produktdesign, der Beschaffung und der Planung der Produktion mitgedacht. Material soll möglichst wenig eingesetzt werden und dieses so lange wie möglich im Kreislauf verbleiben. Erneuerbare Ressourcen sollen eingesetzt und Restabfälle vermieden werden. Klingt kompliziert? Schon einfache Massnahmen verlängern den Kreislauf und verkleinern damit den ökologischen Fussabdruck von Produkten und Dienstleistungen.

Während der Themenwoche Kreislaufwirtschaft befassen wir uns mit verschiedenen Lösungsansätzen für Unternehmen und Private und diskutieren mit den Teilnehmenden unsere eigenen wie auch Projekte verschiedener Partnerorganisationen und -unternehmen. Präsentiert werden zudem die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs für den "CircularTower".

Detailinformationen zu den kommenden Veranstaltungen werden laufend aufgeschaltet.

TerminMontag, 21.11.2022,
18:00-19:30 Uhr
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

Ressourcenschonende, innovative und flexible Lösungen sind ausschlaggebend für die Zukunft unseres Lebensraumes – ein essenzieller Beitrag dazu muss im Bausektor geleistet werden. Mit dem "CircularTower" schaffen wir einen Ort des Austauschs, der Forschung und der Inspiration zum zirkulären Bauen. Visionen zur Umsetzung dieses Konzepts generiert ein Ideenwettbewerb für Fachpersonen aus Architektur, Bauingenieurs- und Umweltwissenschaften und weiteren verwandten Fachbereichen.

An der Vernissage vom 21. November 2022 stellen wir das Projekt "CircularTower" aus Sicht der Wettbewerbsjury, des Siegerteams und mit einem Blick von aussen vor. Beim anschliessenden Apéro bietet sich Gelegenheit zur Besichtigung aller Eingaben und dem Austausch über kreislauffähiges Bauen mit Jurymitgliedern, Projektbeteiligten sowie zukünftigen Nutzer*innen und Bespieler*innen des Gebäudes.

Anschliessend an die Vernissage können die eingereichten Wettbewerbsbeiträge bis und mit Freitag, 25.11.2022, im Foyer des Jlcoweg 1, Burgdorf, besichtigt werden. 

Für die Vernissage bitten wir um Anmeldung.

TerminDienstag, 22.11.2022,
19:00-20:30 Uhr,
anschliessend Apéro
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

 

Kommenden Generationen einen wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Betrieb zu übergeben, ist vielen KMU ein grosses Anliegen und zahlreiche Massnahmen sind bereits in Umsetzung oder geplant. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung (Corporate Sustainability Reporting CSR) aufgrund von regulatorischen Vorgaben oder Anforderungen von Kundenseite. Die effiziente Dokumentation und Kommunikation der betrieblichen Nachhaltigkeitsaktivitäten stehen im Fokus des Netzwerktreffens.

Gemäss Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der EU sind Betriebe in der EU mit über 250 Beschäftigten und einem Umsatz von mindestens 40 Mio. € ab 2024 zu einem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht verpflichtet. Entsprechende Anforderungen werden die Unternehmen an ihre Zulieferer weitergeben, auch wenn diese aufgrund ihrer Grösse, ihrem Umsatz oder ihrem Standort keine direkten Vorgaben haben.

Am TecLab-Netzwerktreffen in Zusammenarbeit mit BforBUSINESS erhalten Sie Einblick in den Umgang mit solchen Anforderungen bei Ypsomed und erfahren, was Ypsomed ihrerseits von ihren Lieferanten erwartet. Diskutieren Sie mit Ihren Kolleg*innen, wie mit einem effizienten Nachhaltigkeitsreporting allfällige Vorgaben erfüllt, Greenwashing vermieden und kommunikative Aktivitäten gestärkt werden können. Tauschen Sie sich über mögliche Risiken aus und prüfen Sie das Potenzial systematischer Nachhaltigkeitsberichte in Ihrem Betrieb.

Partner

Angebote


ZielgruppeGymnasium
Kostenkostenlos
Dauer2-3 Tage
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

Schafft ihr es, unsere Challenge zu lösen? Mit verschiedenen technischen Hilfsmitteln wie 3D-Druck, Robotik und Drohnen, aber auch Lowtech-Ansätzen gehen die Schüler*innen verschiedene Fragestellungen im Rahmen einer simulierten Polarexpedition an.

Zu Beginn des Workshops erhalten die teilnehmenden Schüler*innen die Aufgabe, eine Expedition ins Polareis zu planen und umzusetzen. Mit Unterstützung unserer Werkstattleitung und diverser technischer Hilfsmittel werden verschiedene Teilaufgaben in Teams physisch oder digital gelöst. Der Prozess der Lösungsfindung funktioniert dabei nach der Circular Design Thinking-Methode. Nicht immer funktionieren die dabei entstehenden Apparaturen und Prozesse perfekt, Spass und Lerneffekt entstehen aber durch das kreative Bauen, Experimentieren, Programmieren und - gelegentliche - Scheitern immer. Während diesem Prozess durchlaufen die Schüler*innen die verschiedenen Schritte des Prototyping. Dazu notwendige Kenntnisse in der Modellierung, im 3D-Druck und im Programmieren werden in kurzen Einführungssequenzen über die drei Tage verteilt erarbeitet.

Dieses Angebot kann ab Oktober 2022 gebucht werden.

Zielgruppe5. - 6. Klasse
Kostenkostenlos
Dauer1 Tag
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

Spielerisch erfahren Schüler*innen, was es bedeutet, wenn knappe Ressourcen verteilt werden sollen. Wie viele Güter sind vorhanden? Wie sieht eine faire Verteilung aus? Die Teilnehmer*innen erleben und diskutieren, wo es Entscheidungen des Menschen braucht und wo Technik helfen kann, diese Fragen zu bewältigen.

Die Schüler*innen erhalten einen Überblick über die technische Entwicklung von den Urzeiten der Menschheit bis heute und erkennen, wo Technik in unserem (industriellen) Alltag überall eine Rolle spielt. Sie lernen, dass Mensch und Maschine im Zusammenspiel funktionieren müssen. Am Beispiel einer Sortier- und Kommissionieraufgabe erfahren sie, dass die Maschine Routineaufgaben (Zählen, Sortieren, nach Bestellungen verteilen) schneller und präziser als Menschen erledigen kann, dass aber eine faire Verteilung von beschränkten Ressourcen nur von Menschen im Dialog vorgenommen werden kann; Die Technik (industrielle Automatisierungsanlage) wird somit in einen gesellschaftlichen Kontext eingebunden.

Während des gesamten Tages lernen die Schüler*innen zudem den Umgang mit einer komplexen Anlage, lernen Grundzüge und Funktionsweisen von Software kennen und können über die Software Daten eingeben, die später an die Anlage übermittelt werden. In diesem Zusammenhang öffnen sich den Schüler*innen auch verschiedene Berufsfelder aus Technik und Informatik.

Das Angebot richtet sich an Schulklassen des zweiten Zyklus (5. bis 6. Klasse). Bitte melden Sie sich bei Interesse über das Kontaktformular, gerne stellen wir Ihnen im Vorfeld weitere Informationen zum Angebot zu.

Zielgruppe1. - 2. Klasse
Kostenkostenlos
Dauer1 Halbtag
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf

Wussten Sie, dass ein Elefant täglich bis zu 200 Liter Wasser trinkt? Am Beispiel Futterbestellung im Zoo lernen Schüler*innen der 1. und 2. Klasse die Möglichkeiten der Automatisierung kennen. Spielerisch erkunden sie eine industrielle Sortier- und Verteilanlage, üben mathematische Grundoperationen und sammeln Erfahrungen im Diskutieren und Präsentieren von erarbeiteten Informationen.

Im Angebot "Unser Zoo" sammeln und strukturieren die Teilnehmenden Informationen zur Lebensweise verschiedener Tierarten. Gemeinsam wird dieses Wissen bei der Planung eines Zoos eingesetzt. Alle Schüler*innen tragen ihren Teil zur Lösungsfindung und der Darstellung der Ideen und Ergebnisse bei. Dabei werden gestalterische wie auch analytische Fähigkeiten gefördert. Externe Vorgaben sollen mit eigenen, kreativen Ideen in Einklang gebracht und Mathematik praxisnah angewendet werden.

Am Beispiel der Tierpflege erfahren die Schüler*innen zudem, wie wir in der Industrie Bestell- und Auslieferungsprozesse mit Anlagen und Software automatisieren und wie dabei Mensch und Maschine zusammenarbeiten.

Das halbtägige Angebot "Unser Zoo" richtet sich an Schulklassen des ersten Zyklus (1. bis 2. Klasse). Bitte melden Sie sich bei Interesse über das Kontaktformular, gerne stellen wir Ihnen im Vorfeld weitere Informationen zum Angebot zu.

 

Kosten160 Fr. pro Tag und Person
Dauer1-2 Tage pro Modul 
OrtIn Ihrem Unternehmen oder in Bern
PartnerTechnische Fachschule Bern

 

Reparieren statt ersetzen! Der Kurs 'Schweissen' im Rahmen der modularen Weiterbildung 'Upskilling Instandhaltung' bietet einen Einblick in die verschiedenen Schweissverfahren. In einem individuellen Programm für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation lernen Sie diese Schweisstechniken in Theorie und Praxis kennen.

Im Facility Management sind vielerorts Mitarbeitende verschiedenster Fachrichtungen und Ausbildungsstände beschäftigt. Allrounderinnen und Allrounder sind gefragt. Die Weiterbildung 'Upskilling Instandhaltung' setzt hier an und bietet Module zu verschiedenen Kompetenzen, die in der Bewirtschaftung von Gebäuden und technischen Anlagen wesentlich sind. Aktuell sind die Module 'Schweissen', 'Metallbearbeitung', 'Holzbearbeitung' und Elektroreparaturen' geplant.

Im Modul 'Schweissen' werden Schweissverfahren theoretisch thematisiert und praktisch ausprobiert. Auf unserer Augmented Reality-Schweissanlage trainieren Sie Ihre Fähigkeiten zudem gefahrlos und in einer spannenden, aktuellen Umgebung. Sie wenden das Gelernte abschliessend auf Ihren persönlichen oder unseren Schweissanlagen an.  

Bei Interesse an diesem und weiteren Modulen im Bereich 'Upkilling Instandhaltung' nehmen wir mit Ihnen individuell Kontakt auf und stellen für Ihr Unternehmen oder Ihre Gruppe ein passendes Programm von 1-2 Tagen pro Modul zusammen. Bei vorhandener Infrastruktur ist eine Kursdurchführung an Ihrem Standort möglich, ansonsten findet der Kurs in Bern am Standort der Technischen Fachschule Bern statt.

Die Module richten sich an Mitarbeitende des Facility Management, Werkstattpersonal, Handwerkerinnen und Handwerker, aber auch beispielweise an interessierte Lehrpersonen. Zurzeit wird der Kurs nur bestehenden Teams und Gruppen von 4-8 Personen angeboten.

> Erfahrungsbericht des Spital Emmental

"Der Wandel zur Kreislaufwirtschaft bietet ein immenses Innovationspotential. Um dieses zu nutzen, müssen wir über unsere Unternehmensgrenzen hinweg denken und handeln. Das TecLab wird uns dabei helfen, die dafür nötigen Kooperationen zu finden."

Markus und Renato Vögeli, Inhaber Vögeli AG