Unternehmen

Gesellschaftliche und ökologische Veränderungen bieten zahlreiche Chancen, stellen Betriebe aus Gewerbe und Industrie aber auch vor neue Herausforderungen – seien es erweiterte Regulierungen, der Mangel an geeigneten Fachkräften, veränderte Nachfrage oder die eigene fachliche Weiterbildung. Das TecLab unterstützt Unternehmen in ihrer nachhaltigen Entwicklung mit Angeboten aus allen Bereichen des nachhaltigen Wirtschaftens.

Durch unser breites Netzwerk in den beteiligten Fach- und Hochschulen, Verbänden und Unternehmen stellen wir für Ihre aktuelle Herausforderung die geeignete Expertise. Besuchen Sie beispielsweise einen Innovationsworkshop – in welchem Ihre Fragestellung vertraulich und unverbindlich mit Fachexpertinnen und Experten diskutiert wird. Nutzen Sie unsere Plattform – indem Sie Ihr Unternehmen an einem unserer Anlässe vorstellen und potentielle neue Partner oder Fachkräfte kennenlernen – oder führen Sie einen eigenen Anlass am TecLab durch. Gerne unterstützen wir Sie dabei, mit massgeschneiderten Weiterbildungen und Upskilling-Projekten das Knowhow Ihrer Fachkräfte auf dem Stand der Technik zu halten. Im Bereich der Nachwuchsförderung entwickeln wir ausserdem attraktive Schnupperwochen und verbinden Unternehmen bei einem organisationsübergreifenden Zukunftstag.

Wir bieten geeigneten Raum, Fach- und Methodenexpertise, Moderation und das Begleitprogramm für Ihr Bedürfnis.

Veranstaltungen


TerminFreitag, 20. Mai,
8:30-17:30 Uhr
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf
KostenCHF 490

Ist Ihr KMU ausreichend vor Cyberkriminalität geschützt? Kennen Sie die Vorgehensweisen von Angriffen und geeignete Präventionsmassnahmen für Ihren Betrieb? In dieser eintägigen Weiterbildung werden konkrete Massnahmen, Strategien und fachliche Grundlagen der IT-Sicherheit in kleinen bis mittleren Industrie- und Gewerbebetrieben kompakt und anwendungsorientiert vermittelt.

Im Rahmen der Weiterbildung "Cyber Security für KMU" lernen Sie die Risiken durch verschiedene Arten von Cyberkriminalität, die Motivation der Akteure und Möglichkeiten der Prävention kennen. Mit diesen Grundlagen sind Sie in der Lage, Ihre aktuellen Schutzmassnahmen zu analysieren, diese gegebenenfalls anzupassen und geeignete Strategien zu entwickeln. Sie bereiten sich damit im Rahmen Ihrer betrieblichen und finanziellen Möglichkeiten bestmöglich auf einen potenziellen Angriff – beispielsweise eine Erpressung über Schadsoftware – und auf die Weiterführung kritischer Geschäftsprozesse im Notfall (Business Continuity Management) vor. Fallbeispiele und eine Hacking-Demo illustrieren die kennengelernten Konzepte und Fakten.

Geleitet wird die Weiterbildung durch Mathias Didier, Experte für Cyber Security und IT-Infrastruktur, Mitgründer von etrex, IT-Services und Consulting.

Die Veranstaltung richtet sich an IT- und Sicherheitsverantwortliche, Mitglieder der Geschäftsführung von KMU sowie weitere interessierte Personen aus allen Branchen.

TerminDienstag, 31. Mai 2022,
13:30-18:30 Uhr, anschliessend Apéro riche
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf
KostenTeilnahme kostenlos

Das starke Wachstum von dezentraler Erzeugung und Speicherung im Verteilnetz verlangt nach der raschen Umsetzung bekannter Massnahmen. An der Fachtagung Netzanschluss referieren Expert:innen von Verteilnetz, PV-Installation und aus der Forschung über ihre neusten Erkenntnisse zu Kommunikationssystemen, Wirk- und Blindleistungsregelung, NA-Schutz und weiteren relevanten Themen des Netzanschlusses. Das PV-Labor der Berner Fachhochschule demonstriert live, wie sich PV-Wechselrichter an einem gestörten Netz verhalten.

Die Fachtagung Netzanschluss findet im Rahmen der Schwerpunktwoche ENERGIE + MOBILITÄT des TecLab in Burgdorf statt. Bei allen Veranstaltungen der Schwerpunktwoche ENERGIE + MOBILITÄT gelten die, zu diesem Zeitpunkt aktuellen, Covid-Massnahmen des Bundes und des Kantons Bern. 

Die Fachtagung Netzanschluss 2022 ist ausgebucht. Um auf die Warteliste aufgenommen zu werden oder über die nächste Durchführung 2023 informiert zu werden, melden Sie sich bei Christof Bucher, Leiter des PV-Labors der Berner Fachhochschule. 

Partner

TerminDonnerstag, 02. Juni 2022
OrtTecLab
Jlcoweg 1
3400 Burgdorf
Kostenkostenlos

 

Reicht meine Dachfläche aus, um ein elektrisches Gewerbefahrzeug mit eigener Solarenergie zu betreiben? Und nach wie vielen Jahren habe ich diese Investition durch die eingesparten Treibstoffkosten amortisiert? Mit einem KMU einen Beitrag zur Energiewende zu leisten, wirkt sich nicht nur positiv auf das Klima aus, sondern kann sich in zahlreichen Situationen auch wirtschaftlich bezahlt machen. Lernen Sie das Potential für Ihren Betrieb anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungsberichten von Kolleg*innen kennen.

Am Netzwerktreffen «Nachhaltigkeit im KMU: Solarenergie und Elektromobilität im Zusammenspiel» thematisieren wir Ihre Optionen zur Optimierung des Energiehaushalts in Gewerbe- und Industriebetrieben und die Auswirkungen auf die betriebliche Klimabilanz.

Jedes Unternehmen mit einem geeigneten Dach kann mit Sonnenenergie seinen eigenen Strom erzeugen. Aufgrund steigender Energiepreise und gesunkener Investitionskosten zahlt sich eine Photovoltaikanlage je nach Anteil des Eigenverbrauchs bereits nach wenigen Jahren aus. Am lukrativsten ist es, wenn der Strom der PV-Anlage direkt für die eigene Produktion verwendet werden kann. Aber auch bei einem Energieverbrauch in der Nacht kann sich eine PV-Anlage in Kombination mit einem Speicher (z. B. im Flottenfahrzeug) und intelligenten Steuerungsmechanismen als wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll erweisen. Verschiedene Fördergelder ermöglichen zudem eine weitere Reduktion der Investitionskosten. Berechnen Sie Ihr Sparpotenzial und Ihre Möglichkeiten in der Nachhaltigkeitsoptimierung!

Die Energieberatung Emmental vermittelt Grundlagen und klärt Fragen zu Wirtschaftlichkeit und Vorgehensmöglichkeiten. KMU aus der Region stellen in der Podiumsdiskussion Praxisbeispiele vor und zeigen konkrete Wege mit Chancen und Risiken auf.
 

Programm:

  • 17:00 Uhr | Inputreferate
  • 17:45 Uhr | Podiumsdiskussion
  • 18:30 Uhr | Austausch beim Apéro

Partner

Angebote


Kosten500 Fr. pro Workshop
Dauer2-3 Stunden pro Workshop
OrtIn Ihrem Unternehmen

Jede und jeder war schon mal von Unfällen oder Beinaheunfällen betroffen. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir in Workshops Werte einer unternehmerischen Sicherheitskultur, basierend auf den lebenswichtigen Regeln der SUVA und Ihren spezifischen Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag.

Zielsetzung: 

Die Mitarbeitenden sind in der Lage, unsichere Zustände und unsicheres Verhalten im Rahmen der Sicherheitsregeln der SUVA zu identifizieren, anzusprechen und Verbesserungsvorschläge einzubringen. Gemeinsam wird eine unternehmerische Sicherheitskultur, ausgerichtet auf die Bedingungen und Bedürfnisse des Betriebs, entwickelt. Die branchenspezifischen, lebenswichtigen Regeln werden anhand von Situationen im Arbeitsalltag des Personals exemplarisch repetiert. Das bewusste Wahrnehmen von Veränderungen und Risiken und die konsequente Anwendung der Sicherheitsregeln im Alltag steht im Fokus.

Inhalt: 

In einem Initial-Workshop für das Kader stehen die Ziele einer Sicherheitskultur im Zusammenhang mit der persönlichen und rechtlichen Verantwortung von Führungskräften im Zentrum.  Mit Hilfe von individuellen Erfahrungen werden die Zielkonflikte zwischen Arbeitsalltag mit Druck und Routine und der Sicherheit sowie den effektiven Verantwortlichkeiten aufgezeigt. Jede*r war schon einmal betroffen. Gemeinsam werden dann Werte einer Sicherheitskultur erarbeitet, welche mit den bestehenden Sicherheitsregeln der SUVA in Verbindung gebracht werden.

In den Workshops mit allen Mitarbeitenden steht die gelebte Sicherheitskultur durch Eigenverantwortung, offene Kommunikation und Fehlerkultur im Zentrum. Die Führungskräfte übernehmen dabei eine wesentliche Vorbildfunktion. Die lebenswichtigen Sicherheitsregeln werden inhaltlich und situationsbezogen repetiert und in Zusammenhang mit den Werten der Sicherheitskultur gebracht. Durch die einfache Anwendung des SAT (Situation Awareness Training) wird die Sensibilisierung für die Gefahren durch Routine im Alltag gefördert und die rasche Analyse von unsicheren Arbeitssituationen und Verhalten geübt. Aufgrund dieser Analyse werden Beobachtungen und Verbesserungsmöglichkeiten besprochen. 

Kosten160 Fr. pro Tag und Person
Dauer1-2 Tage pro Modul 
OrtIn Ihrem Unternehmen oder in Bern
PartnerTechnische Fachschule Bern

 

Reparieren statt ersetzen! Der Kurs 'Schweissen' im Rahmen der modularen Weiterbildung 'Upskilling Instandhaltung' bietet einen Einblick in die verschiedenen Schweissverfahren. In einem individuellen Programm für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation lernen Sie diese Schweisstechniken in Theorie und Praxis kennen.

Im Facility Management sind vielerorts Mitarbeitende verschiedenster Fachrichtungen und Ausbildungsstände beschäftigt. Allrounderinnen und Allrounder sind gefragt. Die Weiterbildung 'Upskilling Instandhaltung' setzt hier an und bietet Module zu verschiedenen Kompetenzen, die in der Bewirtschaftung von Gebäuden und technischen Anlagen wesentlich sind. Aktuell sind die Module 'Schweissen', 'Metallbearbeitung', 'Holzbearbeitung' und Elektroreparaturen' geplant.

Im Modul 'Schweissen' werden Schweissverfahren theoretisch thematisiert und praktisch ausprobiert. Auf unserer Augmented Reality-Schweissanlage trainieren Sie Ihre Fähigkeiten zudem gefahrlos und in einer spannenden, aktuellen Umgebung. Sie wenden das Gelernte abschliessend auf Ihren persönlichen oder unseren Schweissanlagen an.  

Bei Interesse an diesem und weiteren Modulen im Bereich 'Upkilling Instandhaltung' nehmen wir mit Ihnen individuell Kontakt auf und stellen für Ihr Unternehmen oder Ihre Gruppe ein passendes Programm von 1-2 Tagen pro Modul zusammen. Bei vorhandener Infrastruktur ist eine Kursdurchführung an Ihrem Standort möglich, ansonsten findet der Kurs in Bern am Standort der Technischen Fachschule Bern statt.

Die Module richten sich an Mitarbeitende des Facility Management, Werkstattpersonal, Handwerkerinnen und Handwerker, aber auch beispielweise an interessierte Lehrpersonen. Zurzeit wird der Kurs nur bestehenden Teams und Gruppen von 4-8 Personen angeboten.

> Erfahrungsbericht des Spital Emmental

"Wir konzipieren mit Leidenschaft und sind motiviert, neue Wege zu beschreiten. Dafür braucht es flexible Denkweisen. Das TecLab als Schmelztiegel für Innovation passt zu uns, und als Initiative zur Nachwuchsförderung wird es mehr denn je benötigt."

Milo Gasser, Geschäftsführer Asic Robotics

Newsletter Anmeldung